Forschungsgemeinschaft Sachsen e.V.

Der besondere Beleg

Briefbeförderung aus Großbritannien in das Kurfürstentum Sachsen

Tarifzeitraum: Lt. Act, 9 Anne, cap. 10 von 1711 bis 1802 und Leipziger Taxordnung von 1712 bis 1802

Leitweg: In England bis London mit britisch Mail. Ab London mit englischem Schiff als Frankobrief bis Amsterdam. Als Portobrief über die Reichspost durch die Vereinigten Niederlande im Reichsposttransit in das Kurfürstentum Sachsen bis nach Leipzig (Taxpunkt) und mit Kursächsischer Post über Dresden nach Herrnhut.

1755 – einfacher Frankobrief aus Pinkey über London als „shippletter“ bis Amsterdam
und von dort als Portobrief über Bremen und Leipzig nach Herrnhut in der Oberlausitz.

.......Taxierung: ..Franko von Pinkey über London bis Amsterdam...... = p(aid)-- = 1sh./4d
...............Porto: ................Ab Amsterdam für Reichsposttransit bis Leipzig ......= 5 Ggr.
..............................Innersächsisches Porto über 2 Postämter bis Herrnhut ........= 2 Ggr.
.....................................Gesamtporto in Herrnhut lt. Röteltaxe ..........................= 7 Ggr.