Forschungsgemeinschaft Sachsen e.V.

 

Der Brief des Monats April 2006

Kreuzbandschleife
vom 20.Juni 1852 aus Dresden

Nr. 2 I a – Verwendung auf einer kompletten Kreuzbandschleife am 20.Juni 1852 aus Dresden nach Trier im Königlich Preußischen Postbezirk in den III. Taxrayon des DÖPV.

Die Sendung unter Kreuzband bis 1 Loth kostete unabhängig von der Entfernung im DÖPV 3 Npfg. Der Vollgitterstempel wurde in Dresden nur nach dem 16. März 1852 bis Mitte November als Entwertungsstempel benutzt und durch den Nummerngitterstempel 1 von Dresden abgelöst. Ein komplettes Kreuzband mit einer Markenentwertung durch den Vollgitterstempel von Dresden dürfte wohl einmalig sein.

Das einmalige Stück wurde bei dem Sachsensammlertreffen in Assmannshausen im April 2006 gezeigt.